top of page

RWK 1922 e.V.

  • Instagram
  • Facebook

+49 3385 - 511058



32 Rathenower Nachwuchskanuten machten sich am 24.04.22 auf zur 60. Werner-Hoheisel-Gedenkregatta.

Vor allem für die jüngsten Sportlerinnen und Sportler ist nach einer guten Vorbereitung im Oster-Trainingslager der Saisonauftakt geglückt. Selbst der ungewohnte Wind und der hohe Wellengang konnte unsere Kids nicht schrecken und sie fischten 1x Gold, 3x Silber und 3x Bronze aus dem aufgewühlten Möserschen See.

Abgerundet wurde der Wettkampftag von einem hervorragenden 3. Platz in der Mannschaftswertung. So mussten sich die Rathenower nur der Landesauswahl Brandenburger Adler auf Platz 2 und dem Kanu Club aus Potsdam geschlagen geben.

Wir sind sehr zufrieden und freuen uns jetzt auf einen der Höhepunkte des Jahres am kommenden Wochenende, die Internationale Große Brandenburger Kanuregatta.

17 Ansichten


„Wohl hundertmal schlägt das Wetter um, das ist des Aprils Privilegium“ Das bekam auch unser Kanu-Nachwuchs am Samstag, 09.04.22 in Werder (Havel) zu spüren. Dort fand für alle Nachwuchskanuten des Landes Brandenburg der erste Härtetest im Boot, das Einer-Omnium, statt. Bei sehr schwierigen Bedingungen gingen 12 Rathenower Kanuten in ihren Einern über die Strecken 500m, 2000m und 5000m an den Start.

Gerade für den Jüngsten machte der starke Seitenwind zu schaffen, dennoch stellten sich die Kinder den Bedingungen und zeigten einige gute Leistungen auf dem Wasser. So zum Beispiel Robert Schmidt, der über die 2000m der Schüler B3 den 3. Platz belegte. Oder der Jugendfahrer Louis Schulz der von einem Wendefehler 4 Potsdamer Athleten profitierte und sich im Ziel die Silber-Medaille umhängen durfte.

Weitere Platzierungen:

Gutsav Schmidt (2011) - Platz 5 im Vorlauf über 500m

Konrad Heintke (2010) - Platz 6 im Endlauf über 500m

Robert Schmidt (2010) - Patz 5 im Endlauf über 500m

Yannik Kaminski (2010) - Platz 8 über 2000m

Leo Lechelt (2010) - Platz 7 über 2000m

Lea Friedrich (2010) - Platz 5 im Endlauf über 500m

Elea Lantermann (2010) - Platz 6 im Endlauf über 500m

Oliver Wespa (2009) - Platz 13 über 2000m

Erik Klaus (2009) - Platz 5 im Vorlauf über 500m

Oliver Moddelmog (2006) - Platz 4 über 5000m

19 Ansichten


Als erster Härtetest nach der Winterzeit fand am 26.03.22 die D-Kader-Überprüfung in Potsdam statt. Dort konnten alle bereits im Herbst 2021 bestätigten D-Kader teilnehmen und ihre Trainingserfolge in Kraftraum und Turnhalle unter Beweis stellen.

Von den 13 D-Kader-Athleten aus Rathenow waren 11 am Olympiastützpunkt in Potsdam am Start. Dort absolvierten ie einen komplexen Mehrkampf, der alle relevanten Fähig- und Fertigkeiten des Kanurennsport abprüfte. Darunter die Paddeldisziplinen 2000m Einzelzeitfahren und der 250m Parallelsprint. Aber auch athletische Aufgaben wie der 30m Sprint, das Kugelschocken, einen 2min Test im Bankziehen und -drücken, der 800m bzw. 1500m Lauf und für die jüngeren ein Gewandtheitslauf.

Bei nicht ganz einfachen Windbedingungen auf dem Wasser, mussten unsere Sportler vor allem mit guten athletischen Leistungen überzeugen. Dies ist allen im Großen und Ganzen sehr gut gelungen. So konnten alle Sportler ihren Kaderstatus bestätigen und 6 Sportler konnten ihre Leistungen aus dem Vorjahr sogar steigern.

Folgende Sportler waren am Start:

Weiblich: Helena Knuhr (2008), Mathilde Fischer (2010), Lea Friedrich (2010)

Männlich: Niklas Kapfer (2007), Patrick Gählert (2007), Oliver-Phil Wespa (2009), Linus Ulbrich (2009), Leo Lechelt (2010), Konrad Heintke (2010), Yannik Kaminski (2010), Robert Schmidt (2010)

16 Ansichten
bottom of page